Werbung für Onlineshops

Online-Verzeichnisse, unverzichtbarer Teil der SEO-Strategie

Der Aufbau eines Onlineshops verlangt viele Kompetenzen. Um einen Shop im Internet erfolgreich zu betreiben, genügt es nicht, nur die technische Seite zu beherrschen. Auch das Sortiment allein oder der Aufbau der Marke ist nicht alles. Denn die Konkurrenz ist groß und der Kunde anspruchsvoll.

Erfolgsfaktoren von Online-Shops

Erfolgreiche Onlineshops zeichnen die folgenden Leistungen aus…

  • Die Technik funktioniert reibungslos. Gerade zu Stoßzeiten und wenn gute Werbung richtig zündet und viele Besucher schickt, muss der Shop „top in Schuss“ sein. Schnelle Reaktionszeiten und aktuelle Mengen und Bestände sind dann besonders wichtig.
  • Das Äußere – Design und CI – ist stimmig und vermittelt Kompetenz und Vertrauen. Der Kunde ist versichert, dass die Ware gut ist und der Händler erstklassigen Service liefert.
  • Die Abwicklung und Information ist vorhersehbar und verlässlich. Der Warenkorb funktioniert ohne Artikel zu vergessen. Kosten sind fair und transparent. Kurz vor der Bestellung ist es das Gefühl des Kunden, das darüber entscheidet, ob der Bestellen-Knopf betätigt wird oder der Kunde abspringt.

Aber es steckt noch mehr dahinter: Marketing, Werbung, Konsistenz!

Marketing für Onlineshops

Die obigen Faktoren gehören zwar zu den essentiellen Grundlagen des Marketings für Onlineshops, bringen allein aber noch keinen nachhaltigen Erfolg. Vielmehr sind sie das, was ein Shop unbedingt liefern muss, damit es zum Kaufabschluss kommt. Darüber unterscheiden Sie sich noch nicht von der Konkurrenz.

Darum müssen Shop-Betreiber auch die allgemeinen Grundlagen des Marketings berücksichtigen, die sogenannen 4 P: Product, Price, Place, Promotion. Was sich dahinter verbirgt, möchten wir nur kurz umreißen:

  • Produkt: Ihre Produktpolitik oder im (Online-)Handel vielmehr die Sortimentspolitik. Seien Sie sich bewusst, dass es noch andere Shops ihrer Branche gibt. Sie sind nicht der einzige, aber Sie können einzigartig sein. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist das Sortiment. Schauen Sie sich um, welche Lücken die Sortimente der direkten Konkurrenz aufweisen. Diese Lücken sind Ihre Chance. Positionieren Sie erstklassige Produkte in diesen Lücken und bauen Sie das Sortiment von hier ausgehend weiter aus.
  • Price: Manche Shops verschleudern zu Niedrigpreisen. Andere wieder verkaufen Premiumprodukte zu gehobenen Preisen. Ob Sie eine Hochpreis- oder Tiefpreis-Strategie fahren, ist die wichtigste Entscheidung ihrer Preispolitik. Unser Tipp: Starten Sie möglichst mit gehobenen Preisen in Segmenten, die noch kein Konkurrent bedient. Nur in wirklich hart umkämpften Märkten sollten Sie mit Niedrigpreisen auf Angriff gehen (die sogenannte Penetrations-Strategie). Seien Sie sich dann bewusst, dass sie dazu erst einmal viel Geld in die Hand nehmen müssen. Gewinne kommen erst, wenn der Markt ihnen gehört.
  • Place: Ihr Platz ist das Internet, meinen Sie? Falsch. Das Internet ist ein Absatzkanal und Werbemittel, hier kommt es manchmal zum ersten Kontakt und zum Umsatz. Aber: nach der Bestellung setzt sich eine ganz reelle Vertriebskette in Gang. Für Kunden ist wichtig, ob die Ware direkt nach Hause, in die Packstation, zum Händler um die Ecke oder rein virtuell (per Download) geliefert wird. Auch die Rückgabe und Service-Möglichkeiten sind nicht auf das Internet beschränkt. Gewöhnen Sie sich daran, über das Internet hinaus zu denken, es wird den Onlineshop erfolgreich machen. Bieten Sie schon an, Bestellungen per Telefon persönlich anzunehmen?
  • Promotion: Oft mit Werbung gleichgesetzt, geht es hier vielmehr um Ihre gesamte Informations- und Kommunikationspolitik. Wie stellen Sie sich und die Produkte dar? Wie reichen Sie zu Kunden hinaus (Stichwort Outbound Marketing und Direktmarketing). Wie sind Sie für Kunden zu finden? Auch die klassische PR mit Presseinfos und Bekanntmachungen ist wichtig. Viele Onlineshop-Betreiber verharren im populären Internet, versuchen in Social Media und Marktplätzen zusätzliche Umsätze zu generieren. Vernachlässigt wird dann das „harte Business“, in dem die Marke kontinuierlich aufgebaut und das Unternehmen in der realen Welt verankert wird.

Onlineshop in Shop-Verzeichnissen promoten

Eine einfache und nachhaltige Möglichkeit zum Aufbau einer Onlineshop-Marke liegt in Online-Verzeichnissen. Sie sind unter unterschiedlichen Namen bekannt, z.B. als Webkatalog, Webverzeichnis, Shop-Verzeichnis, Firmenverzeichnis, Branchenbuch, Branchenverzeichnis usw.

Für Shops ist es dabei wünschenswert, neben der Marke und dem Sortiment auch die Werbebotschaft und den Link zu kommunizieren. Achten Sie beim Eintrag in Shop-Verzeichnisse darauf, dass der Link direkt klickbar ist. Denn nur Links, die von Besuchern geklickt werden, sind für Google wertvoll und bringen Umsatz und Conversions. Nicht klickbare Links sorgen dafür, dass die Besucher enttäuscht zum Konkurrenten wechseln.

Sie möchten gleich loslegen? Dann tragen Sie sich bei BeamMachine ein. Das Verzeichnis ist seit 2004 online und besitzt viele Kategorien für Shops und Händler. Eine ausführliche Beschreibung bei jedem Eintrag sorgt dafür, dass Ihr Onlineshop bekannter wird und neue Kunden zu Ihnen gelangen. Die Adressdaten unterstützen Ihre lokale Suchmaschinen-Optimierung und verbessern die Rankings bei organischen und lokalen Suchanfragen. Der Eintrag wirbt nachhaltig für Ihren Shop und unterstützt alle andere Werbemaßnahmen.

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Dann freuen wir uns über Ihre Bewertung und Kommentare…

Werbung für Onlineshops
4.5 von 5 Sternen
(2 Leser)



  • Schreiben Sie einen Kommentar

    Details zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.