Liebe BeamMachine-Freunde,

die großen Änderungen reißen nicht ab. Heute stellen wir die Welt der Webkataloge auf den Kopf. Vermutlich ist BeamMachine der erste deutsche Webkatalog, der sich nun zu Recht 100% Google Richtlinienkonform schimpfen darf.

Es sollte sich inzwischen zu jedem Webmaster herumgesprochen haben, dass Google einen Krieg führt – gegen „unnatürliche“ Links. So unsinnig der Begriff „unnatürlich“ in diesem Zusammenhang auch ist, so bitter ist die Situation redaktioneller Webkataloge.

Denn selbst wer (wie wir) manuell und mit hohem Aufwand alle Websites prüft, kein Geld für Einträge nimmt, keinen Backlink erzwingt und bei der Freischaltung nur Qualität zulässt, steht unter dem Generalverdacht des Linkhandels.

Zudem sorgt Google durch den hohen PageRank (PR6) unseres Verzeichnisses für extremen Spam-Druck. So erreichen uns sehr viele unglaublich schlechte SEO- und Affiliate-Projekte, die wir nach der Prüfung direkt löschen. Ohne PageRank wäre unser Leben einfacher.

Um diese gesamte Situation im Griff zu behalten, haben wir verschiedene Szenarien durchgespielt, von automatischen Freischaltungen der neuen Einträge bis hin zu Nofollow. Die Wahl bestand also zwischen…

  • „Wir nehmen den Spam auf und filtern vielleicht später.“ und
  • „Wir distanzieren uns von der Arbeit der letzten Jahre, von unseren Empfehlungen, unserer Meinung von Websites und entwerten alle Links“.

Beides keine wirklichen Optionen wenn man ein Webprojekt ernsthaft und nachhaltig betreiben möchte!

Deshalb haben wir lange überlegt und uns letzten Ende für eine Lösung entschieden, die von Matt Cutts – dem „Spam-Fighter“ von Google – in einem Video favorisiert wurde und deshalb dem Suchmaschinengiganten auch morgen noch schmecken sollte:

Er sagt ungefähr ab Minute 2 (frei übersetzt): Wenn man eine gute Metrik hat um zu sagen: „Okay, dies sind Links den wir vertrauen, sie sind redaktionell und wertvoll für die Nutzer“, dann gibt es auch viele gute Gründe, zu sagen „Okay, dann lasse diese Links PageRank weitergeben.“

Das bedeutet für alle Einträge, dass wir ab sofort nur noch den besten Websites unsere Link-Empfehlung aussprechen – alle anderen Einträge werden auf Nofollow gesetzt. Uns ist bewusst, dass viele Betreiber kleinerer und einfacherer Projekte dadurch sehr benachteiligt werden. Nicht jeder kann immer mit einem großartigen Design oder vielen kostenlosen Inhalten glänzen. Aber das ist, was Google von uns verlangt.

Um einen Follow-Link von uns zu bekommen, benötigt man also von nun an:

  • Ein extrem gutes Design oder
  • sehr ausführliche Infos auf der Website oder
  • Einen nützlichen, kostenlosen Service.

Beschwerden über diese Umstellung werden bitte an Google gerichtet, denn wir – das BeamMachine-Team – haben keine Wahl und müssen uns beugen! Wer dank der guten Qualität seiner Webseite allerdings einen Follow-Link bekommen hat, diesen aber aus Günden des Linkbildes nicht haben möchte, kann per E-Mail Nofollow fordern.

BeamMachine ist unseres Wissens der erste deutsche Webkatalog, der per Follow bzw. Nofollow die Inhalte nach Qualität (also nicht käuflich und absolut unbestechlich) trennt und damit für alle Beteiligten minimales Penalty-Risiko und eine extrem gute Link-Neighborhood bietet.

Viele Grüße

im Namen des BeamMachine-Teams

PS: Danke an alle, die unser Vorhaben mit positiven Kommentaren und Likes bei Google+ unterstützen! Ihr seid super und ich möchte Euch einladen, mir und BeamMachine dort weiter zu folgen. Es werden in Zukunft sicher noch mehr Infos über dieses Thema und ggf. die SEO-Effekte gepostet.