Liebe Leser! In diesem ersten Teil des Specials zum Thema Ferienwohnung-Marketing im Web erfahren Sie Grundlagen über die webbasierte Vermarktung von Ferienwohnungen. Im zweiten Teil, der bald folgt, erklären wir, wie Sie ihre eigene Fewo-Website bekannter machen. Ganz ungeduldige Fewo-Eigentümer können direkt mit dem kostenlosen BeamMachine-Eintrag loslegen:

Tragen Sie Ihre Ferienwohnung hier kostenlos ein

Nun aber weiter im Artikel und weiterhin viel Erfolg bei der Vermietung Ihrer Immobilie!

Werbung machen – der Weg zur besseren Auslastung

Wer eine Ferienwohnung (oder sogar mehrere Fewos) sein Eigen nennt, ist sicherlich in einer recht komfortablen Situation. Immobilien sind eine begehrte und sichere Geldanlage. Die Frage zur Optimierung der Rendite, um den marktgerechten Zins aus Nutzung oder Vermietung zu generieren, ist trotzdem nicht trivial.

Bei Immobilien sind es vor allem drei Faktoren, die ihren Wert ausmachen: Lage, Lage, und nochmals Lage! Dasselbe gilt auch für Ferienwohnungen. Liegt eine Ferienwohnung direkt am Strand oder hat eine wundervolle Aussicht, ist gleichzeitig eine gute Verkehrsanbindung vorhanden und sind alle Dinge des täglichen Bedarfs fußläufig erreichbar, so vermietet sich eine Immobilie fast von selbst.

Anders gestaltet sich die Vermarktung allerdings für die meisten Ferienwohnungen. Denn Ferienorte und ihre Investoren bauen gerne bis ins Hinterland. Manches mal wird auch eine normale Wohnung zur FeWo umfunktioniert und so lassen sich heute sogar Fewos im Plattenbau anmieten. Letzteres ist zwar nicht gern gesehen und teils sogar verboten, aber wir werden uns hier nicht als Richter aufspielen, sondern möchten vor allem nützliche Tipps zur Vermarktung geben.

Den Anfang machen Internet-Portale, die sich auf die Präsentation und Vermittlung von Immobilien, vorzugsweise zur Ferienvermietung, spezialisiert haben.

Klassische Portale für Ferienwohnungen im Internet

Die bekanntesten traditionellen Fewo-Portale:

  • FeWo-direkt – Ein internationaler Marktplatz für Ferienwohnungen. Sie zahlen entweder provisionsbasiert (z. Z. 8 % Provision pro Vermittlung) oder buchen ein all-inclusive Paket für einen jährlichen Festpreis.
  • Traum-Ferienwohnungen.de – Diese Ferienwohnungs-Plattform nimmt pro Exposé eine feste Gebühr. Mieteinkünfte bleiben provisionsfrei.
  • Belvilla.com – Das in den Niederlanden registrierte Fewo-Portal Belvilla verzichtet auf Gebühren (der Eintrag dort ist gratis), dafür fallen später Gebühren an, sofern Mieter gefunden werden.

Die drei vorstehend genannten Websites haben gemein, dass es sich um Self-Service-Dienste handelt, die sich sofort aufdrängen, wenn man zum ersten Mal mit dem Thema Ferienvermarktung zu tun hat. Als Besitzer einer Ferienwohnung tragen Sie Ihr Objekt dort einfach online ein, laden ein paar Bilder hoch und bestätigen ggf. eintreffende Buchungen.

Moderne Fewo-Plattformen im Internet

Spätestens seit dem Shareconomy-Hype der Cebit vor einigen Jahren hat die Sharing-Economy diverse Plattformen der neuen Machart produziert, die sich auch auf Immobilien – immerhin eines der kostbarsten Anlagegüter – spezialisiert haben. Folgende Websites dieser Generation verdienen Ihre besondere Beachtung:

  • Airbnb – allen voran, ist Airbnb die Plattform für Kurzzeitvermietung. Sie stammt aus den USA, ist aber weltweit verfügbar. Bei Airbnb geht es nicht nur um Ferienwohnungen, sondern um jede Art von Unterkunf (von Couch bis Schloss). Die Vermietungsdauer kann 1 Tag oder viel länger sein. Diese Flexibilität macht Airbnb für viele potenzielle Mieter zur optimalen Plattform für Ferienimmobilien.
  • Wimdu – viele halten es für eine deutsche Kopie von Airbnb. Bitte beachten Sie, dass teils von Mietern und Vermietern sehr schlechte Erfahrungen im Web zu finden sind. Wir stellen es zur Vollständigkeit dennoch vor, Nutzung auf eigene Gefahr.

Als dritte und letze Kategorie der Fewo-Dienste im Web bleiben nun noch die…

Suchmaschinen für Ferienwohnungen

…zu nennen, als da wären:

  • HomeToGo – O-Ton: „Die größte Ferienhaus-Suchmaschine der Welt“ – was natürlich ein vollmundiges Versprechen ist.
  • Tripping.com – diese findet „Ferienwohnungen und Kurzzeit-Mietwohnungen in 150.000 Orten weltweit“ – und zwar in praktisch allen wichtigen Fewo-Verzeichnissen.

Wichtig: in solche Suchmaschinen können Sie Ihre Immobilien nicht direkt eintragen. Statt dessen tragen Sie diese in wichtige Portale ein, von denen oben schon einige genannt sind. Dennoch lohnt sich ein Blick in die Fewo-Suchmaschinen, um heraus zu finden, welche Portale für die Region ihrer Fewo lohnenswert und relevant sind.

Zwischenergebnis: Sie zahlen für die oben aufgeführten Services und deren Reichweite immer einem Teil Ihrer Einnahmen und müssen zusätzlich einen nicht unerheblichen Zeitaufwand einplanen, denn die Verwaltung wird nur teilweise abgenommen. Darum liegt es nahe, dass der Kosten-Nutzen-Faktor jeder Plattform, jedes Marktplatzes und jedes Vermittlers im mittleren Bereich liegt.

Wir werden im Folgenden deswegen etwas ausholen und eine Erklärung dafür liefern, ob es noch günstigere Werbemöglichkeiten gibt und wie sich das Marketing für Fewos auf verschiedene Kanäle verteilen lässt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer eigenen Website…

Eine Homepage für eine Ferienwohnung – lohnt sich das überhaupt?

Wenn Sie eine Homepage für Ihre Fewo erstellen möchten, dann werden hierfür keine großen Kosten anfallen, denn Speicherplatz im Internet ist dank Cloud-Technologien und attraktiver geteilter Homepage-Pakete (engl. sogenannter „Shared Webspace“) wirklich billig geworden. Tatsächlich erstellen viele Eigentümer die Website komplett selbst und buchen ein derartiges Webhosting mit geringen monatlichen Kosten im einstelligen Eurobereich – inklusive Domainnamen! Wenn Sie auch nur ein wenig technisch begabt sind, dann wird es auch für Sie in wenigen Stunden möglich sein, ein Online-Exposé Ihrer Ferienwohnung mit Infoseiten und Fotos zu erstellen.

Die Vorteile einer eigenen Ferienwohnungs-Website

Wohlgemerkt, gemeint ist eine Homepage mit einer Beschreibung über ein paar Seiten, einigen hübschen Fotos und einer Kontaktmöglichkeit. Es geht ausdrücklich nicht darum, mit den obigen Plattformen zu konkurrieren!

Stellen Sie sich eine solche Website wie einen Online-Flyer bzw. eine Web-Visitenkarte vor, um potenzielle Kunden zu informieren und Altkunden bzw. Stammkunden zurück zu Ihnen zu bringen, wo sie nicht von anderen Fewo-Betreibern erreicht werden können.

Ein solcher Online-Flyer für Ihre Ferienwohnung hat folgende Vorteile gegenüber externer Online-Exposés;

  1. Sie selbst bestimmen, welche Inhalte und Daten darin enthalten sind. Vor allem tummeln sich auf Ihrer Fewo-Webiste bestimmt keine lästigen Konkurrenten.
  2. Ihre Inhalte bleiben vollständig unter Ihrer Kontrolle, was auch aus SEO Gründen besonders wichtig ist (z. B. um doppelten Content – sogenannten DC – zu vermeiden).
  3. Auch Nutzerdaten bleiben in Ihren Händen, Sie können also mit besonders gutem Datenschutz und Privatsphäre werben.
  4. Sie erzeugen eigenen Traffic und eigene Buchungen – das ist a) provisionsfrei und b) können Sie frühzeitig in direkten Kontakt zu Interessenten treten.
  5. Die Regeln der Veröffentlichung bestimmt kein externer Anbieter, sondern Sie allein. Sie werden dadurch unabhängig und brauchen keinen unfairen Ausschluss von einer bestimmten Plattform zu befürchten.

Sicherlich ließen sich noch mehr gute Gründe für eine eigene Fewo-Website finden, aber wir belassen es dabei. Fazit dieses Abschnitts soll sein, dass es wirklich sehr ratsam ist, eine Website für die Ferienwohnung zu erstellen. Die Vorteile überwiegen und andere Werbemaßnahmen sind parallel jederzeit möglich.