Einführung

Für Unternehmen stellt sich nicht die Frage, ob Werbung gemacht wird. Denn ohne Werbung geht es nicht. Die wirklich wichtige Frage ist daher, wo und wie Werbe-Budgets effektiv eingesetzt werden können. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wo Sie ihre Zeit und Budgets möglichst sinnvoll einsetzen. Um fundierte Entscheidungen zu treffen, benötigen Sie einen Überblick über lohnenswerte Online-Werbeformen mit regionalem Bezug. Wir starten mit einer Einführung in die wichtigsten Online-Werbekanäle für lokale Unternehmen.

Lokale Internetwerbung – so erreicht man Kunden in der Region

Sicherlich kennen Sie das auch: Wer heute einen Dienstleister oder ein Produkt sucht, begibt sich normalerweise im Internet auf die Suche. Erster Anlaufpunkt ist in über 90 % aller Fälle die Suchmaschine Google. Doch schon hier muss man unterscheiden! Nur ein kleiner Teil der Marke Google ist tatsächlich noch die klassische Suchmaschine.

Hinter Google findet man eine ganze Reihe nützlicher (Werbe-)Dienste für Unternehmen, sei es lokal oder überregional. Zu nennen sind Google Maps/Local/Business, Google Shopping, Youtube, Google+ oder Google Adwords. Daneben gibt es natürlich noch unzählige andere Plattformen, die Werbung anbieten. Unbedingt zu nennen wären Facebook und diverse Branchenbücher.

Wir beginnen in diesem Artikel aus gutem Grunde im Google-Umfeld: hier gibt es viel Gelegenheit zur Symbiose, also zur gegenseitigen Verstärkung der einzelnen Maßnahmen. Jede Google-Werbeform – von Suchmaschinenoptimierung bis Maps – baut auf der anderen auf. Darum ist Google-Werbung besonders im lokalen Umfeld für KMUs noch immer sehr effizient!

Google Maps, Google My Business, Google Local Guides

Google My Business ist nichts anderes, als ein Online-Branchenbuch mit Bewertungen, das in den Landkartendienst Google Maps integriert ist und Daten für lokale Google-Suchen liefert. Viele Einträge in diesem Branchenbuch sind herrenlos. Sie wurden von Nutzern oder aus anderen Firmenverzeichnissen in Googles Datenbank übernommen. Google spannt zur Pflege seines Verzeichnisses neuerdings die sogenannten Local Guides ein, erzeugt so ein konkurrenzlos umfassendes und aktuelles Firmenverzeichnis für seinen Kartendienst.

Für lokale Unternehmen ist es wichtig, die Kontrolle über eigene Einträge zu erlangen. Ist der Web-Admin oder die Online-Marketing-Abteilung eines Unternehmens erst einmal als offizieller Inhaber der eigenen Standorte akzeptiert, so können sie zum Beispiel selbst Öffnungszeiten eintragen oder Ihre Kontaktdaten auf dem Laufenden halten. Außerdem treten Sie in den Dialog mit Nutzern und können sich zeitnah um schlechte Bewertungen kümmern. Google My Business ist damit gleichsam wichtiges Werbemittel als auch wertvolles Stimmungsbarometer für Ihr Online-Reputationsmanagement. Google Maps ist auch eine Basis für die Suchmaschinenwerbung (SEM, SEO/SEA), wie sie im folgenden näher erläutert wird.

Unternehmen in regionalen Suchergebnissen

Für lokale Unternehmen ist die eigene Website und deren Auffindbarkeit in Suchmaschinen oftmals eher nebensächlich – man verlässt sich traditionell lieber auf den guten Ruf, die Mundpropaganda, klassische Branchenbucheinträge und Printwerbung. Dabei sind gerade lokale Suchergebnisse ein preiswerter Baustein im modernen Marketing.

In Suchmaschinen herrscht im lokalen Umfeld deutlich weniger Wettbewerb, als bei überregionalen Suchanfragen. Gibt zum Beispiel ein Nutzer eine Produktbezeichnung oder Branchenbezeichnung in die Suchmaschine ein, dann sorgt Google im Hintergrund dafür, dass Geschäfte in dessen Nähe bevorzugt werden. Überregionale oder anderorts ansässige Firmen, die sonst die Suchergebnisse dominieren, haben es bei lokalen Suchanfragen schwerer. Aus diesem Grund ist es für lokale Unternehmen sogar möglich, bei umkämpften Keywords mit „den Großen“ zu konkurrieren. Das bedeutet, dass für lokale SEO ganz andere Rahmenbedingungen herrschen, als im globalen Suchumfeld. Zielen Sie ruhig auf große, generische Keywords in kombination mit Ihrer Stadt.

Regionale Suchmaschinenwerbung

Neben den normalen Suchtreffern („organische Suchergebnisse“) findet man bei Google und anderen Suchmaschinen auch Werbeanzeigen über, neben und unter den Suchtreffern. Diese Anzeigen stammen aus Werbenetzwerken wie Google Adwords oder Bing Ads. Zusammengefasst wird diese Art der Suchmaschinenwerbung unter der Bezeichnung SEA (engl. Search Engine Advertising), manchmal auch als „Performance Marketing“ oder SEM. Im Gegensatz zu organischen Suchergebnissen zahlt man bei Adwords für jeden Klick einen bestimmten Klickpreis (CPC, engl. Cost Per Click).

Wie bei regionalen Suchergebnissen gilt auch hier, dass der lokale Standort diverse Vorteile bietet. Bei der Einstellung von Adwords-Kampagnen kann präzise angegeben werden, in welcher Region eine Anzeige erscheint. Ganz ähnlich wie in der organischen lokalen Websuche (vgl. voriger Absatz) reduzieren solche Einstellungen die Konkurrenz. Das bedeutet im Falle von Adwords, dass der Klickpreis sinkt.

Fokussiert man seine Optimierung zusätzlich auf Städte-, Stadtteil- oder Straßennahmen, dann kann sehr hochwertiger Traffic generiert werden, der gerne geklickt wird und gut konvertiert. Lässt man noch dazu Bewertungsprofile (Sterne) von Google Maps in lokalen Kampagnen anzeigen und greift auf lokal optimierte Landing-Pages zurück, dann wirkt sich dies noch weiter positiv auf den Klickpreis und die Klickrate (CTR) aus.

Fazit

Schon im Google-Umfeld bieten sich viele Gelegenheiten für lokales Online-Marketing. Gerade hier lohnt sich die Kombination von Google Maps bzw. My Business mit SEO und SEA. Grundsätzlich ist es sehr ratsam, zunächst diese Grundlagen zu schaffen.

Gut optimierte Websites, eine solide Maps-Präsenz und eine behutsam aufgesetzte lokale Kampagne versprechen gerade im lokalen Bereich etliche Quick-Wins – also schnelle Erfolge zu überschaubaren Kosten. Anderen Maßnahmen wie Social Media oder Youtube bauen später Stück für Stück darauf auf. Besonder hervorzuheben an dieser schrittweisen Vorgehensweise ist, dass sie sich mit der nötigen Motivation auch von kleineren Unternehmen wie Freiberuflern, dem lokalen Einzelhandel oder Handwerksbetrieben leicht beherrschen lässt.