Im Internet sucht so mancher sein Glück. Nicht nur privat und in der Liebe, sondern immer häufiger auch beruflich. Wer sich etwas dazu verdienen will, oder gar seine eigene berufliche Existenz im Internet gründen möchte, kann dies zum Beispiel als Autor tun. Ein Weg dazu wäre, ein eigenes Blog oder eine eigene Website zu pflegen, wo man über Werbung oder über einen kleinen Shop Umsätze generieren könnte. Ein anderer Ansatz zum Geld verdienen als Online-Autor wird von Falk Hedemann in einem Artikel im Upload-Magazin beleuchtet.

Konkret geht es um den Verkauf von Texten über entsprechende Online-Plattformen, nämlich Textbroker, Contentworld und Textox. Falk schaut sich diese drei etablierten Marktplätze für Autoren an und liefert einen guten ersten Ein- und Überblick. Er hätte vielleicht gut daran getan, nicht nur die Perspektive des Artikel-Autors zu betrachten. Aber vielleicht sorgt auch gerade diese enge Sichtweise seines Beitrags dafür, dass die ausgelöste (ellenlange) Diskussion fast noch lesenswerter ist, als der Artikel selbst!